Grill Picknick

Sobald die ersten Sonnenstrahlen auf der Nase kitzeln, beginnt für viele von uns... Ja, nicht nur der Sommer, sondern v.a. die Grillsaison 😊
Ein Sommer ohne Grillen ist für die Griller unter uns nur eines: unvorstellbar. Und das ist mehr als verständlich. Denn wer liebt nicht den Duft von brutzelnden Würstchen und gegrilltem Gemüse? Grillen ist nicht nur lecker, sondern macht auch großen Spaß. Man ist fast den ganzen Tag draußen, kann zwischendurch ein Nickerchen machen, eine Runde Federball spielen oder einfach die Umgebung genießen. Denn Grillen kann man eigentlich fast überall, im Grünen, im Park, am See oder auch auf dem heimischen Balkon. Bei der Frage, was kann auf den Grill und was gehört noch alles dazu, können wir euch helfen. Hier unsere Ideen, die das Grillen zum Grill-Vergnügen machen.

1. der perfekte Platz zum Grillen
Das Wochenende steht vor der Tür und der Wetterbericht verspricht, es soll sonnig, warm werden. Damit ist auch direkt klar, was die freien Tage bescheren sollen, ein Grillvergnügen im Freien. Mit den Freunden oder der Familie, auf jeden Fall in der Sonne. Der beste Grillplatz ist der, an dem ihr euch am wohlsten fühlt. Das kann im Park um die Ecke sein, am See in nächster Nähe oder auch auf der eigenen Terrasse. Wichtig ist nur, dass ihr an eurem Ort der Wahl grillen dürft und dass ihr dort auch die Möglichkeit habt, eure Grill-Abfälle loszuwerden; denn alles was ihr mitnehmt, soll auch mit zurück oder eben in den Mülleimer wandern. Und wenn das alles stimmig ist, dann packt Grill und Picknickdecke zusammen und auf geht's. 

2. Vor dem Grillen - Was nehmt ihr mit?
Am besten ihr nehmt einen kleinen kompakten Grill mit, der sich einfach und schnell auf- und abbauen lässt. Die Grillkohle könnt ihr ebenfalls in kleiner Portion kaufen und in die Tasche stecken. Grilldecke, Besteck, Teller, Becher sowie Papiertücher und natürlich die Grillzange gehören genauso ins Grillgepäck. Jetzt fehlt nur das eine: das Grillgut. Sollen es Würstchen, Steaks oder Gemüse sein? Oder womöglich nur vegetarische Köstlichkeiten? Auch das ist möglich. Lest einfach weiter, dann erfahrt ihr, wie Grillen auch auf vegetarisch geht.

3. Auf den Grill - Würstchen, Steak, Burger....
Das ganze Grillglück liegt für manch einen in einem leckeren Würstchen oder einem saftigen Steak. Und die Möglichkeiten, Fleisch zuzubereiten, sind vielfältig. Aber anstatt das Fleisch einfach nur mit Salz und Pfeffer zu würzen, könnt ihr es auch marinieren, panieren oder auch einwickeln z.B. mit Schinken. Die Fleischwahl liegt bei eurem Gaumen. Und wo ihr das Fleisch kauft? Vielleicht bei eurem Metzger um die Ecke. Dort bekommt ihr frisches, je nach dem auch schon vorbereitetes Grillfleisch. Und für alle, die nach einem Marinade-Rezept suchen, wie wäre es mit diesem hier:
Damit das Fleisch einen extra würzigen Geschmack bekommt, legt ihr es am besten über Nacht ein. Z.B. in eine Chili-Honig-Marinade: Olivenöl, frische Chili (Schärfe nach Geschmack), Chili-Pulver, Prise Cayenne-Pfeffer, etwas Kreuzkümmel, ein TL Honig, Salz und Pfeffer und eine Zwiebel. Diese aber nur in grobe Stücke schneiden. Das Fleisch über Nacht in die Marinade legen, am nächsten Tag aus der Soße nehmen, gut abtropfen lassen und grillen! 


3. Vegetarische Köstlichkeiten
Grillen ist nicht nur etwas für Fleischfans, auch die Gemüseliebhaber kommen beim Grillen nicht zu kurz. Querbeet könnt ihr Gemüse von Aubergine bis Zucchini auf den Rost legen.  Z.B. in Form von Veggie-Spießen mit Paprika, Pilzen und Zwiebeln oder auch gegrillter grüner Spargel. Das Gemüse eurer Wahl legt ihr am besten auf Alufolie und grillt es dann darin. So kann es garen, verkohlt aber nicht. Und was genauso einfach und gut ist, ist gefülltes Gemüse wie etwa gefüllte Avocado oder Pilze. Ein Tipp für eine gefüllte Avocado wäre z.B.: Avocado entsteinen und in die Mulde eine Mischung aus: Tomate, etwas Olivenöl, Hirtenkäse, Petersilie, etwas Limettensaft, Pinienkernen, Salz und Pfeffer geben.  Dann ab auf den Grill in Folie bis der Käse anfängt zu zerlaufen. Macht aber ein Loch in die Folie, damit die Avocado beim Grillen Dampf ablassen kann.
Und was gibt's dazu? Das erfahrt ihr im nächsten Abschnitt.


4. Salat und Co.
Steak und Gemüse bilden zwar schon eine wunderbare Kombination, sind auch für sich schon sehr lecker. Aber irgendwie fehlt noch etwas. Richtig, ein knackiger Salat, würzige Soßen und knuspriges Brot dürfen genauso wenig fehlen. Wie wäre es mit einem mediterranen Kartoffelsalat, einem gemischten Blattsalat oder auch einem griechischer Salat?  Jeder für sich schmeckt sehr gut und sie sind v.a. einfach in der Zubereitung. Für die Soßenliebhaber gibt es selbstverständlich mehr als nur Ketchup. Die Auswahl im Lebensmittelgeschäft eures Vertrauens ist riesig. Aber vielleicht wollt ihr ja auch etwas selber machen, beispielsweise eure eigene Kräuterbutter. Die schmeckt nicht nur superlecker, sondern ist auch ultra einfach zuzubereiten. Ihr braucht lediglich: Butter, Salz, frische oder tiefgefrorene gehackte Kräuter, das vermischt ihr alles miteinander kräftigem, also ordentlich zusammenrühren und fertig!

5. Der krönende Abschluss
Nach den ganzen herzhaften Leckereien kommt die Lust auf Süßes. Und Nachtisch soll es  natürlich auch geben. Wie wäre es da mit saftigem Pfirsich, Ananas oder Banane? Die Früchte in kleine Stücke schneiden, aufspießen und auf Folie auf den Rost legen, bis sie schön warm sind. Kurz vorm Essen dann ohne Folie auf den Grill für die richtige Bräune. Guten Appetit!

Die Grillsaison kann also weitergehen und wir wünschen euch eine leckere und schöne Zeit! Auf zum Grillen!